Formel Lotto

„Deine Bremsen sind zu heiß!“

„Achte auf den Reifenverschleiß!“

Die Motortemperatur ist zu hoch, fahr langsamer!“

Das ist kein Top-Gear-Test von drei alten Moskwitsch-Autos, aus dem diese mahnenden Sätze stammen. Es ist angeblich die „Königsklasse des Motorsports: Die Formel 1. Es soll sich um Autorennen handeln. Ergo wäre logisch, dass gewinnt, wer am schnellsten fährt. Vergangene Zeiten.

Heute müssen die Fahrer mehrere Reifen benutzen, auch langsamere. Das gehört zu dem Reglement, das sich Zirkusdirektor Bernie Ecclestone und seine Getreuen ausgedacht haben, um „die Show interessanter“ zu gestalten. Genauso könnte auch eine Runde Topfschlagen oder Radfahren eingestreut werden. 

Für zusätzliche Spannung sorgt ein kompliziertes Regelwerk, das bei jedem Rennen wieder andere Kommissare nach Lust, Laune und Tagesform interpretieren dürfen. Was derzeit dazu führt, dass der junge Pilot aus der großen Wohnwagenfahrernation mal als „erfrischend respektlos“, mal als grob unsportlich und rücksichtslos mit suizidalen Elementen empfunden wird – bei immer gleicher Darth-Vader-Fahrweise.

Die so bei Beteiligten und Zuschauern geweckten Emotionen haben mit allem Möglichen zu tun – nur nicht mit Sport. Auch die Spannung bekommt so nur wenig mehr Profil. Welcher der beiden Mercedes wird erster? Und wer darf daneben aufs Treppchen? Mehr Überraschung ist nicht.

Deswegen wird der junge Holländer als „belebendes Spannungselement“ empfunden. Der hat die Anhängekupplung abgeschraubt, die Kollegen noch mit der Gefahr für Leib und Leben von sich und anderen verbinden. Insgeheim wird bei allen mit dem großen Crash gerechnet. Die Frage ist eigentlich nur noch, wann es kracht, wieviel Blut von wem fließen wird (vom jungen Wilden oder von einem der alten „Langweiler“) und wie groß dann der Horror sein wird. Darf bald wieder ein Heldentot publikumswirksam beklagt werden? Oder die Wiederkehr eines Piloten als Rollstuhlfahrer? Wer möchte dann die rührseligen Inszenierungen zynisch nennen, wenn eine Kurve oder ein ganzer Rundkurs nach dem Verunglückten umbenannt werden unter tränenreicher Beteiligung von Angehörigen und Verwandten?

Formel 1 ist ein Lotteriespiel, bei dem die Glücksfee schwere Ähnlichkeit mit dem Todesengel bekommen hat. Echter Motosport findet längst woanders statt: Motorrad, Rallye z.B. . Da hilft auch die künstliche Schnappatmung des RTL-Reporters nix.