Kürbissuppe mit Steinpilzen

Grundlage für meine Suppe ist das Rezept von Belinda Williams aus dem wunderbaren Kochbuch Suppenliebe. Wer wie ich ein eingefleischter Suppenkasper ist, der säftelt schon bei dem Titel heftig.

Je ein kleiner normaler Kürbis und ein kleiner Butternut-Kürbis, beide schälen, entkernen und würfeln.

2 Zwiebeln und 2 Knoblauchzehen, ebenfalls würfeln, bzw. fein hacken.

Etwa 40 Gramm Butter in einem großen Topf schmelzen lassen, Zwiebeln und Knoblauch dazu; beides unter Rühren andünsten. Dann die Kürbiswürfel dazu. Weiter dünsten lassen, bis Zwiebeln glasig werden.

Dann 1,5 Liter Gemüsefond dazugießen, alles zum Kochen bringen und dann 15 Minuten köcheln lassen. Etwa 5 Minuten vor Ablauf der Kochzeit den Saft einer halben Zitrone zugießen.

Schließlich alles mit einem Stabmixer pürieren. Steinpilze (in Scheiben, etwa 2 großen Pilzen entsprechende Menge; frisch, getrocknet oder tief gefroren) in Butter leise andünsten, bis sie weich sind und dann zur Suppe geben.

Am Schluss 200 Gramm Creme double, Salz, Pfeffer und eine Prise Cayennepfeffer unterrühren – fertig. Kommt auch bei Gästen super an.

Guten Appetit.